Bahndammbrand

Bahndammbrand

Datum: 3. Juli 2010 um 13:09
Alarmierungsart: Melder
Dauer: 3 Stunden
Einsatzart: Brandeinsatz > Bahndamm Brand
Einsatzort: Hohnstedt – Bahndamm
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Bahndamm brannte – Zugverkehr über Stunden gesperrt
Northeim. Feueralarm hieß es am Samstagmittag für acht Ortswehren im Raum Northeim: Die Böschungen des Bahndammes zwischen Salzderhelden und Edesheim standen an rund 40 Stellen gleichzeitg in Flammen.
Laut Polizei brannte der Bahndamm gegen 13 Uhr beidseitig auf einer Länge von über drei Kilometern. Die Polizei geht davon aus, dass ein Bremsdefekt an einem Güterzug Funkenflug verursacht hatte und so die Böschungen entfacht wurden.
Insbesondere die Ortschaft Hohnstedt war betroffen: Mehr als drei Meter hohe Flammen drohten auf private Grundstücke überzugreifen. Unterstützt wurden die Wehren von Landwirten, die mit Güllanhängern zusätzlich Wasser zu den teils schlecht erreichbaren Brandstellen fuhren. Die Löschkräfte waren auch mit Feuerpatschen im Einsatz, um die vom Wind stets wieder angefachten Flammen zu löschen.
Gegen 14.30 Uhr waren alle Feuer unter Kontrolle. Wegen der großen Hitze waren aber noch bis in den späten Nachmittag Nachlöscharbeiten erforderlich. Die Hohnstedter Feuerwehr musste gegen 21.30 Uhr noch einmal raus an den Damm, um Glutnester im Dickicht nachzulöschen.
Im Einsatz waren rund 120 Aktive aus den Feuerwehren Northeim, Edesheim, Hohnstedt, Vogelbeck, Salzderhelden, Stöckheim, Kalefeld und Einbeck. Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Kreiensen und Northeim war ab 13 Uhr für mehrere Stunden voll gesperrt.
Video von der HNA zum Einsatz
© hna.de(Samstag, 03. Juli 2010)

Kommentare sind geschlossen.