PKW-Brand

PKW-Brand

Datum: 20. April 2015 um 11:20
Alarmierungsart: Melder
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz > PKW Brand
Einsatzort: B3 – Höhe Vogelbeck
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Feuerwehr alarmiert zu drohendem PKW-Brand

Salzderhelden / Stadt Einbeck /B3-Müllershausen(ms)

Am 20.04.2015 gegen 11:15 ereignete sich auf der Bundesstraße 3 zwischen Salzderhelden und Vogelbeck ein Verkehrsunfall in Höhe der Ortschaft Müllershausen. Eine 56-Jährige Autofahrerin aus Dassel befuhr mit ihrem Kleinwagen die Straße aus Einbeck kommend Richtung Northeim, als sie, aus bislang ungeklärter Ursache, in einer Linkskurve in Höhe des Parkplatz Müllershausen nach rechts auf den Grünstreifen von der Straße abkam und frontal gegen einen Baum prallte.

Die Fahrerin konnte sich schwer verletzt selbst aus dem PKW-Wrack befreien. Ersthelfer vor Ort übernahmen die Erstversorgung und alarmierten umgehend den Rettungsdienst und die Feuerwehr, da der PKW zunächst Feuer zu fangen drohte.

Wenige Minuten nach Alarmierung war die Stützpunktfeuerwehr Salzderhelden mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeug vor Ort. Ebenfalls alarmiert wurde auch die Ortsfeuerwehr Vogelbeck, die mit ihrem Löschgruppenfahrzeug vor Ort war.

Am Einsatzort konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Es waren lediglich auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen und ein Brandschutz sicherzustellen, der PKW hatte kein Feuer gefangen, es kam durch den Aufprall nur zu einer leichten Rauchentwicklung.

Die Feuerwehren übernahmen aus diesem Grund Verkehrsicherungsmaßnahmen, da die B3 für die Zeit der Versorgung der Fahrerin und die Bergung des Fahrzeugs voll gesperrt werden musste.

Die Verletzte wurde nach Stabilisierung im Rettungstransportwagen durch den bodengebunden Notarzt des NEF Northeim schließlich mithilfe einiger Kameraden in den  RTH Christoph 44 verbracht und aufgrund der Schwere der Verletzungen in die Universitätsklinik Göttingen geflogen.

Nach Räumung der Bundesstraße durch einen beauftragten Abschleppdienst konnte die Straße nach 2 Stunden wieder freigegeben werden und alle Kameraden an die Standorte zurückkehren.

Quelle: Text: © Feuerwehr Salzderhelden

Kommentare sind geschlossen.